Standortbezogenes Förderkonzept der Volksschule Aschbach-Markt

für das Schuljahr 2017/18

Förderunterricht

Die Förderstunden werden bedarfsorientiert für Deutsch, Lesen, Schreiben (Grob- und Feinmotorik)  und Mathematik angeboten. Sie dienen dem Ausgleich von Defiziten und der Förderung von Stärken.
In regelmäßig stattfindenden Besprechungen im Kollegium wird der Förderplan überprüft und adaptiert.

 

 

 Sprachförderung

 

  • für SchülerInnen mit nichtdeutscher Muttersprache, die dem Unterricht aufgrund der mangelnden Sprachkenntnisse ungenügend folgen können
  • In Kleingruppen oder in Einzelbetreuung integrativ im Klassenverband trainieren  die Kinder den Sprachgebrauch und sie haben Gelegenheit ihr Sprachverständnis wesentlich zu steigern. Auch die Verständigung in schriftlicher Form wird geübt.

 

Wichtigste Ziele:

  • Die SchülerInnen können sich im Unterricht wirksam  ausdrücken.
  • Durch die intensive sprachliche Förderung können die SchülerInnen dem Unterricht in der Klassengemeinschaft immer besser folgen.

 

 

Deutsch für Kinder mit nicht deutscher Muttersprache

 

  • Der Unterricht erfolgt in Kleingruppen oder integrativ in Einzelbetreuung im Klassenverband.
  • Dieser Förderunterricht baut auf bereits erworbene Deutschkenntnisse auf.

 

 

 

 

„Mit MIROLA durch den Zauberwald“

 

  • ist ein spielerisches Beobachtungsverfahren für den Schulanfang 
  • Ziel: frühzeitiges Erkennen von Teilleistungsschwächen und entsprechende integrative Förderung zur Behebung
  • Eine ausführliche Information zum Ablauf und über den Nutzen für den Unterricht erhalten die Eltern zusammen mit der Einladung/ Einverständniserklärung

 

Mirola3.JPG

Hexe Mirola begleitete uns durch den Zauberwald.

Mit vollem Einsatz zeigten die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten.

Mirola1.JPG
Mirola2.JPG Auch visuelle Wahrnehmung und Hand-Auge-Koordination waren gefragt.
Eine ausführliche Information zum Ablauf und über den Nutzen für den Unterricht erhalten die Eltern bei den Klassenlehrerinnen der 1. Klassen.